Citrix App Layering - Erstellung von OS-, Platform-Layer

Fortsetzung - In diesem Blogbeitrag finden Sie eine Schritt-für-Schritt Einleitung zu den folgenden Themen: Erstellung von OS-, Platform-Layer

Vorbereitung:

1. Im ersten Schritt werden wir eine Template-VM erstellen. Diese VM dient als Basis für die Erstellung der temporären VM beim Image-Building, s.g. Packaging Machine

In meinem Fall weise ich der VM 2 CPU und 4 GB zu.

Es wird empfohlen die Anzahl der CPUs in einer Packaging VM und in den bereitstellen VMs gleich zu halten.

10 App OS Layer

 

Empfohlene Installationsschritte - OS Layer

  • Installieren Sie das Betriebssystem, incl. Windows Updates
  • Deaktivieren Sie IPv6, falls der Einsatz von PVS geplant ist
  • Deaktivieren Sie automatische Windows Update per Lokal GPO
  • NGen Update ausführen
  • Installieren Sie alle systemnahen Komponenten wie z.B. .NET, Visual C++
  • Aktivieren Sie Windows Rollen / Features, die Ihre Anwendung benötigen werden.
  • Starten Sie Windows Update erneut, um die aktivierten Komponenten gegebenenfalls upzudaten
  • Installieren Sie die Hypervisor-Tools ebenfalls auf dem OS-Layer, wenn in Ihrer Infrastruktur nur ein Hypervisor-Type verwendet wird.
  • Führen Sie keine System-Optimierung durch, um den Layer aus Sicht des Betriebssystems sauber zu halten.

 

Erstellung des OS Layers

Da die neue Version von Windows vergleichsweise klein ist, werde ich diese für meine Testumgebung verwenden.

Winvers 2019

Nur 10 GB incl. aktueller Cumulative Updates

Winvers 02 2019

 

Vorbereitung des MasterImages für den weiteren Import in ELM

2.1 Deaktivierung IPv6

Starten Sie die PowerShell als Administrator und führen Sie die folgende Befehlskette aus:

New-ItemProperty -Path HKLM:\SYSTEM\CurrentControlSet\services\TCPIP6\Parameters -Name DisabledComponents -PropertyType DWord -Value 0xffffffff

01 App OS Layer

2.2 Deaktivieren Sie Windows Update Services mit Hilfe der lokalen Richtlinien:

Ausführen > gpedit.msc > Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows Update > Automatisches Updates konfigurieren - Deaktiviert

2.3 Führen Sie folgende Befehle in der Kommandozeile als Administrator aus:

cd C:\Windows\Microsoft.Net\Framework\v4.0.30319
ngen update

cd C:\Windows\Microsoft.Net\Framework64\v4.0.30319
ngen update

Durch NGen werden die .NET-Anwendungen schneller ausgeführt. Weitere Information zum Thema finden Sie hier: Leistungsvorteile durch NGen ; NGEN Update

2.4 Speichern Sie die Zip-Datei citrix_app_layering_os_machine_tools auf der MasteImage VM und entpacken Sie diese: 

02 App OS Layer

Löschen Sie diese Zip-Datei nach der Installation, damit das System nicht zugemüllt wird.

Citrix App Layering Image Tools - Installation

2.5 Starten Sie die Installation:

03 App OS Layer

 2.6 Folgendes Fenster startet sich automatsch.  Je nach Situation wählen Sie die passende Option.

04 App OS Layer

2.7 Navigieren Sie zu dem Ordner C:\System\Windows\Setup\scripts und starten Sie die setup-Datei.

05 App OS Layer

2.8 Klicken Sie danach auf "Weiter" um fortzufahren 

06 App OS Layer

2.9 Weiter

07 App OS Layer

2.10 Weiter

08 App OS Layer 

2.11 Die Installation ist erfolgreich abgeschlossen

09 App OS Layer

2.12 Schalten Sie die VM aus.

3.1 Kehren Sie zur Management-Konsole zurück

Layers > OS Layer > Create OS Layer

12 Create OS Layer

3.1 Fühlen Sie die unteren Felder aus. Klicken sie auf dem Pfeil nach unten um fortzufahren: 

13 Create OS Layer

3.2 Hier wählen wir den entsprechenden Connector.

14 Create OS Layer

3.3 Klicken sie auf den Button Select Virtual Machine

15 Create OS Layer

3.4 Im anschließend geöffneten Fenster wählen Sie die Template-VM aus

16 Create OS Layer

3.5 Klicken sie auf dem Pfeil nach unten um fortzufahren: 

17 Create OS Layer

 3.6. Wählen sie das bereits existierende Icon oder fügen Sie ein neues hinzu.

18 Create OS Layer

3.7 Klicken Sie auf Create Layer um den Wizard abzuschließen.

19 Create OS Layer

3.8 Im Bereich Tasks können Sie den Fortschritt beobachten.

Jetzt wird die virtuelle Maschine importiert und auf der Repository Disk gespeichert.

20 App OS Layer

3.9 Nach circa 12 Minuten wurde der OS Layer erfolgreich erstellt. 

21 App OS Layer

Ich habe meinen ersten Versuch den OS Layer zu erstellen auf einem Hyper-V Host unternommen, welcher leider gescheitert ist. Es lag daran, dass die VM eine Generation 2 VM war.

CTX232100 - AppLayering 4.x - OS layer creation fails with error "An error occurred. The required file 'OSType.txt' was not found on your OS disk. Please obtain the application layering OS machine tools, run 'Setup_x64.exe' on your OS image" 

Error OS Type was not found

Neue Version des OS Layers erstellen

In diesem Fall erstellen wir eine neue Version zu dem bestehenden OS Layer.

Alle kleinen Änderungen werden in einer neuen Version eines existieren Layer installiert (wie z.B. Windows CU). Für einen neuen Layer erstellen wir ein Major Release .

In meinem Fall habe ich vergessen, die Remote Assistance Feature zu installieren

Error Platform Layer

Die Erstellung einer neuen Version ist der Erstellung der OS Layer absolut identisch.

4.1 Klicken Sie zuerst auf die VM, die Sie updaten möchten, danach wählen Sie die Option Add Version

01 OS Layer add Version

4.2 Wählen Sie die Basis Version

02 OS Layer add Version

 4.3 XenServer Connector bestätigen

03 OS Layer add Version

 4.4 Geben Sie den Packaging Disk Name ein

04 OS Layer add Version

4.5 Klicken Sie auf Create Version

05 OS Layer add Version

4.6 Eine neue temporäre virtuelle Maschine wird erstellt.

06 OS Layer add Version

4.7 Nun sind weitere Schritte notwendig

07 OS Layer add Version

Wenn Sie auf das i-Symbol anklicken, wird die Beschreibung angezeigt.  

08 OS Layer add Version

4.8 Wechseln Sie wieder zu der XenServer Management Konsole. Eine temporäre VM wurde bereits erstellt.

09 OS Layer add Version

Loggen Sie sich ein und führen Sie die gewünschten Anpassungen aus.

4.9 Schalten Sie die VM aus.

10 OS Layer add Version

4.10 Klicken Sie auf Finalize um den Vorgang anzuschließen

11 OS Layer add Version

4.11 Bestätigen Sie den Vorgang
Jetzt wird die Disk der Packaging VM zurück ins Repository kopiert und die Temporäre VM gelöscht.

13 OS Layer add Version


Platform Layer

Auf dieser Ebene werden standardmäßig folgenden Komponenten installiert:

  • RDS Rolle
  • Hypervisor-Tools
  • die VDAs (Virtual Delivery Agent)
  • PVS Target Device
  • Citrix Receiver (Workspace App)
  • Workplace Environment Management (WEM) Agent
  • GPU Driver (z.B. für NVidia)

Domain Join wird ebenfalls auf dieser Ebene durchgeführt.

Immer aktuellen Citrix Empfehlungen finden Sie in den folgen Artikeln:

  

Folgende Installationsreihenfolge wird von Citrix zur Erstellung der Platform Layer empfohlen: 

PVS

  1. NVIDIA-Treiber
  2. VDA
  3. Domain Join
  4. Hypervisor-Tools (Wenn eine plattformübergreifende Infrastruktur einsetzt wird)
  5. Citrix Receiver (oder sonstigen SSO-Software) (Reboot nach der Installation)
  6. PVS Target Device
  7. Finalisierung (An dieser Stelle findet s.g. Layer Integrity Check statt)

MCS

  1. NVIDIA-Treiber
  2. VDA
  3. Domain Join
  4. Hypervisor-Tools (Wenn eine plattformübergreifende Infrastruktur einsetzt wird)
  5. Citrix Receiver (oder sonstigen SSO-Software) (Reboot nach der Installation)
  6. Finalisierung (An dieser Stelle findet s.g. Layer Integrity Check statt)

Vor der Finalisierung können Sie auch die System-Optimierung durchführen

 

Platform Layer erstellen

1. Layers -> Platform Layers -> Create Platform Layer.

01 Create Platform Layer

2. In die Eingabefelder tragen Sie die notwendigen Informationen ein.

02 Create Platform Layer

3. Wählen Sie einen passender OS Layer

03 Create Platform Layer

4. XenServer auswählen und weiter

04 Create Platform Layer

5 Wählen Sie für Ihre Umgebung eine passende Plattform

Hypervisor: Citrix XenServer

Folgenden Hypervisor sind unter anderen wählbar:

  • Amazon AWS
  • Microsoft Azure
  • Microsoft Hyper-V
  • Nutanix Acropolis
  • VMware vSphere

Provisioning Service: Citrix MCS

Sonst wählbar:

  • Citrix MCS
  • VMware View Composer

Connection Broker: Citrix XenDesktop

Weitere unterstützte Broker:

  • Citrix XenApp
  • Citrix XenDesktop
  • Microsoft Azure RDS
  • VMware Horizon

05 Create Platform Layer

6 Geben Sie an dieser Stelle den Disk-Name ein.

06 Create Platform Layer

7 Wählen sie das bereits existierende Icon oder fügen Sie ein neues hinzu. 

07 Create Platform Layer

8 Klicken Sie auf Create Layer um den Wizard abzuschließen.

08 Create Platform Layer

9. Analog zu den vorherigen Schritten wird hier eine temporäre VM erstellt, die von uns angepasst wird.

09 Create Platform Layer

Die Temp VM steht uns bereit:

10 Create Platform Layer

10. Im ersten Schritt wird auf dem Server der VDA installiert. 

Sie können die VM auch im ersten Schritt zu einer Domäne hinzufügen. Wichtig zu beachten, dass alle weiteren Schritte nur unter lokalen Admin-Account ausgeführt sollen.

11. Wie man sieht ist diese VM noch kein Domain Member, deshalb fügen wir die VM zu einer Domäne hinzu.

11 Create Platform Layer

In vielen Quellen wird erwähnt, dass bestimmte AD-Gruppen während des Domain Join Vorgangs nicht zu den lokalen Gruppen hinzugefügt werden. Ich kann dies in der Version 4.14 nicht bestätigen.

  • Domain Admins > local Administrators
  • Domain Users > local Users

Optimalste Lösung wäre die Gruppenmitgliedschaft per GPO zu steuern.

Melden Sie sich mit ihrem Domain-Konto an, um einen erfolgreichen Domain Join zu verifizieren. Danach löschen Sie das lokal gespeicherte Domänenprofil.

12. Weiter ist die Installation des PVS Target Devices an der Reihe. 

13. Es wäre zu empfehlen, die VM zu rebooten, um sicher zu sein, dass kein Pending Reboot noch offen ist.

Klicken Sie auf Shutdown For Finalize um die VM auszuschalten

10 OS Layer add Version

Zwei weitere Schritte sind uns bereits bekannt.

14. Finalize

13 Create Platform Layer

15. Finalize

14 Create Platform Layer

16. Platform Layer für PVS wurde erfolgreich erstellt

15 Create Platform Layer

17. Um die technischen Daten des Layers anzuzeigen, klicken Sie auf das i-Symbol

16 Create Platform Layer

17 Create Platform Layer

 

Fortsetzung folgt: Application Layer, Image Template, User Layer... 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok