Konfiguration SQL Server 2017 Standard Basic Availability Groups für XenDesktop 7.15 - Teil 2

Hier ist ein zweites Teil der Schritt-für-Schritt-Anleitung. 

Architektur

- Jede Citrix-Datenbank wird innerhalb einer eigenen Verfügbarkeitsgruppe (BAG) betrieben.
- Zu jede BAG gehört ein eigener Listener. Die “echte” AlwaysOn Availability Groups hat nur einen Listener.
- Der Listener verfügt über eine separate IP-Adresse und einen Computer-Account mit dazugehörigem DNS- Eintrag.
- Im Falle eines Ausfalls leitet der Listener alle Anfragen an den zweiten laufende DB-Server weiter.
- Die BAG kann auch Geo-Redundant und als Aktiv/Passiv-Cluster betrieben werden. 

DB BAG XD

Zur Erinnerung: DNS-Eintrag und Computer-Account werden nicht manuell, sondern durch den Availability Group Wizard automatisch erstellt. Wenn Sie aber eine Verfügbarkeitsgruppe löschen, werden die entsprechende Einträge nicht mitgelöscht und sollten manuell entfernt werden.

Falls Sie sich fragen, ob es mit einem Listeners die Installation der BAG möglich ist. Die Antwort ist Jein. Aus technischer Sicht wird die Installation fehlerfrei abgeschlossen, aber die Höchverfügbarkeit wird dadurch nicht gewährleistet. Fazit: eine BAG – ein Listener.

Verbreiterung

Folgende Informationen werden bei der Einrichtung benötigt:  drei IP-Adressen, drei Namen für Verfügbarkeitsgruppen, drei Namen für den Listener (maximal sind 15 Zeichen zugelassen)

Konfigurationsschritte

Die Einrichtung der Verfügbarkeitsgruppen lässt sich grob in vier Schritte unterteilen:

1. Drei Datenbanken für XenDesktop erstellen.
2. eine vollständige Datenbanksicherung erstellen
3. HA Wizard starten und die Gruppen erstellen
4. XenDesktop Konfiguration-Wizard starten

Datenbanken und BAGs erstellen

1. Server Management Studio starten
1.2 Eine neue Datenbank erstellen. In diesem Fall eine Site-Datenbank. Wiederholen diesen Schritt für Logging and Monitoring-DBs.
Datenbanken > Neue Datenbank…

01 SQL Create DB

2. Datenbank-Name eingeben

02 SQL Create DB

Passen Sie die folgenden Optionen an:

Collation anpassen Latin1_General_100_CI_AS_KS
Wiederherstellungsmodell - Vollständig
Ist aktivierte Read COMMITTED-Modentaufnahme - True

03 SQL Create DB

Die Option READ COMMITTED Snapshot sorgt für eine optimale Performance.

Weitere Informationen: How to Enable Read-Committed Snapshot in XenDesktop

3. Erstellen Sie eine vollständige Datenbank-Sicherung (Backup)
Databank auswählen > Rechtemaustaste Tasks > Sichern

04 SQL Create DB

4. Sicherungstyp: Vollständig

05 SQL Create DB

OK

06 SQL Create DB

5. Wiederhole die oberen Schritte für zwei weitere Datenbanken (Logging, Monitoring)

Die drei Datenbanken,

08 SQL Create DB 

sowie drei Backups sind fertig:

07 SQL Create DB

AlwaysOn High Availability

6. Rechte Maustaste auf Hohe Verfügbarkeit mit Always ON > Assistent für neue Verfügbarkeitsgruppen starten

09 SQL Create DB

7. Weiter...

10 SQL Create DB

8. Name der BAG eingeben. Weiter.

11 SQL Create DB

9. Die einsprechende DB auswählen. Weiter.

12 SQL Create DB

10. Hier wird der Name des zweiten Servers "Add Replica" eingegeben.

13 SQL Create DB

11. Verbindung mit dem zweiten SQL-Server herstellen.

14 SQL Create DB

12. Nachdem Sie die Verbindung mit dem zweiten Server eingerichtet haben, klicken Sie auf die Registerkarten Listener. Den Listener können Sie auch später in einem seperaten Wizard einrichten.

Wichtig: Sie haben die Wahl zwischen zwei möglichen Szenarien: automatisches und manuelles Failover. Das automatische Failover ist die bevorzugte Variante, da in diesem Fall der mögliche Datenverlust minimiert wird.

15 SQL Create DB

Synchroner Commit mit automatischem Failover:

01 Failover Cluster sync

Asynchroner Commit mit manuellem Failover:

02 Failover Cluster async

13. Hier geben  Sie den DNS-Namen für den Listener ein (max. 15 Zeichen). Dieser Name wird später bei Site-Konfiguration in Citrix Studio verwendet. 

Port. Hier wird die Port-Nummer eingegeben, die Nummer der installierten SQL-Instanz entspricht.

16 SQL Create DB

14. Fügen Sie auch die IP-Adresse hinzu.

17 SQL Create DB

15. Weiter...

18 SQL Create DB

16. Automatisches Seeding ist mit der Version 2016 eingeführte Funktion, die einen vollautomatischen Kopier- und Wiederherstellungsvorgang ermöglicht.

19 SQL Create DB

17. Wenn die Validierung fehlerfrei durchgelaufen ist, klicken Sie auf Weiter

20 SQL Create DB

18. Die BAG-Konfiguration ist erfolgreich abgeschlossen.

22 SQL Create DB

19. Wiederhole die oberen Schritte  (6 - 18) für zwei weitere Datenbanken (Logging, Monitoring)

Die erstellen Computerkonten (Listener) in Cluster-OU:

BAG AD Accounts

und dazugehörige DNS-Einträge:

BAG DNS

 

24 SQL Create DB

22.

25 SQL Create DB

XenDesktop - Initialle Konfiguration

1. Site Setup starten

01 Config XenDesktop DB

2. Site Name eingeben

02 Config XenDesktop DB

3. Im Bereich Datenbanken haben Sie eine Wahl zwischen zwei Optionen: Konfiguration durch Wizard oder die Erstellung von Skripten, die auf dem SQL-Server ausgeführt werden.

Im Bereich Location werden die Computername der Listeners eingetragen.

03 Config XenDesktop DB

4. Der Wizard erkennt die darunter liegende Datenbanken:

Config XenDesktop DB

5. Im Gegensatz zur Spiegelung werden nur die Listeners angezeigt und keine einzelnen Datenbanken

05 Config XenDesktop DB

 

Rollentausch: Secondary to Primary

Hier ist eine kurze Screenshot-Anleitung wie Sie die Datenbanken nach einem Failover von einem sekundären SQL-Server wieder auf den primären SQL-Server zurückschwenken.

1.

01 Failover Back to Primary

2.

02 Failover Back to Primary

3.

03 Failover Back to Primary

4.

04 Failover Back to Primary

5.

05 Failover Back to Primary

6.

07 Failover Back to Primary

 

Mögliches Troubleshooting

Falls Probleme bei der Konfiguration des Listeners auftreten, liegt es meistens an den fehlenden Berechtigungen in AD. Überprüfen Sie, ob der Cluster-Account über die entsprechenden Berechtigungen ("Read all properties" und "Create Computer objects") verfügt.

101 Listener Error

Fehlermeldung:

English: Create failed for Avaliability Group Listener. The WSFC cluster could not bring the Network Name resource with DNS name " "online.
Deutsch: Fehler bei Erstellen von Verfügbarkeitsgruppenlisterner. Die Netzwerknamensressource mit dem DNS-Namen " " konnte vom WSFC-Cluster nicht online geschaltet werden.

102 Listener Error

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok