Windows 10 per Citrix Provisioning Services verteilen. Installation PVS Target Device

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie ein optimiertes Image (wird auch Master-Image oder Gold-Image genannt) von Windows 10 erstellen und per PVS verteilen.

Die Systemoptimierung ist ein sehr wichtiger Schritt in der Richtung Stabilität, Performance und Userzufriedenheit. Besonders in einer virtualisierten Umgebung trägt eine Systemoptimierung im Wesentlichen dazu bei, die Userdichte zu erhöhen und als Folge die Kosten zu senken.


Hier sind die notwendigen Schritte zur Erstellung eines Master-Images (ein Master-Image wird als eine Vorlage für die Bereitstellung der weiteren VMs genutzt):

1. Vorbereitung: Windows-Gruppenrechtlinien erstellen , um die Windows Event-Log auf die D-Disk umzuleiten. 

2. Installation des Betriebssystems auf die VM inkl. alle aktuelle Updates installiert.

3. Überprüfen, ob die XenServer Tools, bzw. VMware Tools aktuell sind.

4. Der Windows Client wird zur Domäne hinzugefügt

5. Installation von verschiedenen Tools, Agenten, Virenscanner

6. Deaktivieren von IPv6

7. Aktivieren von Windows-Remoteverwaltung-Dienst (WinRM)

8. Die Boot-Reihenfolge soll geändert werden. Netzwerk-Boot soll an erster Stelle stehen

9. Eine weitere Disks (für WriteCache) hinzugefügen. Sie können die Partition dabei unformatiert lassen, der XenDesktop Setup Wizard formatiert die Disks automatisch. Beachten Sie, dass der Buchstabe D frei ist.

10. MasterImage erstellen / Target Device Installation. Wenn der Konvertierungsvorgang erfolgreich abgeschlossen wurde, soll die VM ausgeschaltet werden.

11. Das Laufwerk C: kann auf die Hypervisor-Ebene abgeklemmt werden, da es nicht mehr benötigt wird. Auch am PVS-Server wird einiges angepasst, nämlich der Boot-Typ wird von Harddisk auf vDisk umgestellt.

12. Ein Computerkonto wird in Active Directory erstellt.

13. VDA Installation

14. Weitere Optimierungsschritte

- Virenscanner starten und das Laufwerk vollständig überprüfen lassen

- Datenträgerbereinigen und Systemdateien bereinigen

- Optimierung / Defragmentierung des Laufwerks

15. KMS Aktivierung

16. Template erstellen

17. PVS XenDesktop Setup Wizard

 


1. Erstellung Windows-Gruppenrechtlinien

Group Policy Management Console starten > Computer Configuration > Policies > Administrative Templates > Windows Components > Event Log Service > Application >  Doppelklick auf Control the location of the log fileAktivieren Sie die Policy.

In das Feld Log File Path tragen Sie den Pfad zum neuen Ordner ein. (z.B. D:\EventLogs)

Vorbereitung des MasterImages

6.1 Deaktivierung IPv6

New-ItemProperty -Path HKLM:\SYSTEM\CurrentControlSet\services\TCPIP6\Parameters -Name DisabledComponents -PropertyType DWord -Value 0xffffffff

Optimierung 001

6.2 Deaktivierung Large Send Offload

Systemsteuerung > Netzwerk- und Freigabecenter > Adaptereinstellungen ändern >  Netzwerkadapter > Eigenschaften> Konfigurieren > Erweitert >  Large Send Offload v2 (IPv4) => Disable

Optimierung 002

Oder per PowerShell:

1. Get-NetAdapterAdvancedProperty

2. Set-NetAdapterAdvancedProperty -Name  NameIhrerNetzwerkarte -DisplayName "Large Sent Offload (IPv4)" -DisplayValue Disabled

Optimierung 003

7. Aktivierung von WinRM

Starten Sie den Windows-Remoteverwaltung-Dienst und ändern Sie den Starttyp von Manuel auf Automatisch:

Set-Service -Name WinRM -StartupType Automatic -Status Running

Optimierung 005

Weitere Information zur WinRM finden Sie hier

Es gibt noch viele weitere Optimierungsschritte, aber die werden nach der Erstellung der vDisk vorgenommen

8.  Die Boot-Reihenfolge wird geändert, um einen PXE-Boot zu ermöglichen. Beispielhafte Konfiguration auf einen XenServer:

Vorbereitung Boot 001

9. Eine weitere Disk (WriteCache) hinzugefügen. Beispielhafte Konfiguration auf einen XenServer:

Die Disk-Größe variiert sich je nach Workload. Hier sind die empfohlene  Werte:

 

Write Cache Sizing
Workload Disk-Größe
Light 10 GB
Medium 15 GB
Heavy 20 GB

 

Vorbereitung Disk D 001

 


10. Imaging Wizard und Erstellung von vDisk

10.1 Legen sie wieder die Installationsmedium ein und klicken auf "Target Device Installation"

TargetD Device Installation 001

Bestätigen Sie wieder die Auswahl  "Target Device Installation"

TargetD Device Installation 002

Die Installation ist sehr einfach und es ist keine Anpassung nötig. Im letzten Schritt aktivieren Sie die Option "Launch Imaging Wizard"

TargetD Device Installation 003

10.2 Klicken Sie "Next" um den Imaging Wizard zu starten:

TargetD Device Installation 004

Geben Sie die IP-Adresse des PVS-Server ein. Wenn Sie für die Kommunikation mit dem Server eine besondere Berechtigung brauchen, dann melden Sie sich dementsprechend ein.

TargetD Device Installation 005

Wir erstellen eine neue vDisk

TargetD Device Installation 006

Name der vDisk eingeben

TargetD Device Installation 007

Die Art der Lizenzierung lässt sich auch später konfigurieren

TargetD Device Installation 008

Wenn Sie die bestehende Partition anpassen wollen, wählen Sie dann die Option "Choose partitions to image and optionally increase volume size".

TargetD Device Installation 009

So sieht die Option "Choose partitions to image and optionally increase volume size" aus:

TargetD Device Installation 009 2

 Wählen Sie die Option "Optimize the hard disk for Provisioning Services before imaging"

TargetD Device Installation 010

Die Optimierungseinstellungen können hier konfiguriert werden:

TargetD Device Installation 011

Wenn alle getätigte Einstellungen korrekt sind, klicken Sie auf den "Create" Button.

TargetD Device Installation 012

Das System erinnert Sie an die Boot-Einstellungen. Da wir den Bootvorgang schon konfiguriert haben, klicken Sie auf "Ja"

TargetD Device Installation 014

Nach dem Reboot und nach der Anmeldung startet sich automatisch den Umwandlung-Vorgang.  Je nach Größe, kann dieser Vorgang eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.

TargetD Device Installation 015

11.1 Da die Inhalte des Laufwerks C in die vDisk auf dem PVS-Server übertragen sind, können wir den Laufwerk abklemmen.

Hier ist die Bespiel der Konfiuration auf Basis von XenServer.

TargetD Device Installation 016

Weiter konfigurieren wir die Boot-Option innerhalb des PVS-Servers.

TargetD Device Installation 017 1

11.2 Rechte Maustaste auf  Win10, "Eingenschaften", von Hard Disk auf vDisk umstellen.

TargetD Device Installation 017

12. Vor dem ersten Start wird nur noch den Windows Account (in Active Directory) erstellt.

TargetD Device Installation 018

Ziel-OU festlegen:

TargetD Device Installation 019

Das Betriebssystem kann jetzt gestartet werden

 


13. Installation VDA (Virtual Delivery Agent)

13.1. Nach der Erstellung der vDisk legen die XenDesktop-XenApp DVD ein. Klicken Sie auf  die Schaltfläche "Virtual Delivery Agent für Windows-Desktopbetriebssysteme"

Target Device Install VDA 001

13.2. Wählen Sie die Option "Masterimage erstellen" und klicken Sie Weiter

Target Device Install VDA 002

13.3 Wenn Sie auf die weitere veröffentlichte Ressourcen zugreifen möchte, installieren Sie den Citrix Receiver mit.

Target Device Install VDA 003

 13.4 Aktivieren Sie Optionen gemäß Ihrem Bedarf und Ihren Anforderungen.

Target Device Install VDA 004

 13.5 Lassen Sie die Firewallregeln automatisch konfigurieren und klicken Sie Weiter.

Target Device Install VDA 005

13.6 Klicken Sie Weiter, um die Installation zu starten.

Target Device Install VDA 006

 13.7 Hier haben Sie die Möglichkeit die neue Citrix-Funktion "Call Home" zu aktivieren / deaktivieren

Target Device Install VDA 007

 13.7 Die Installation wurde erfolgreich abgeschlossen. Starten Sie die VM neu.

Target Device Install VDA 008

14.  Weitere Optimierungsschritte

Die Optimierung des Master-Images lässt sich grob in drei Bereiche unterteilen:

- Deaktivierung von unnötigen Services

- Image-Justierung

- Optimierung von Scheduled Tasks

14.1 Passen Sie die Größe derAuslagerungsdatei. Die Anfangsgröße und die Maximale Größe soll gleich sein:

Weitere Optimierung 006

14.2 Virenscanner starten und das Laufwerk vollständig überprüfen lassen

14.3 Datenträgerbereinigen und Systemdateien bereinigen

Vor der Bereinigung (Screenshot Windows 8.1):

Win81 Reinigung 01

Obwohl das System nur 1,57 GB zur Bereinigung sieht, werden 7,5 GB entfernt.

Win81 Reinigung 02

Nach der Bereinigung (Screenshot Windows 8.1):

Win81 Reinigung 03

14.4 Optimierenung / Defragmentierung des Laufwerks

14.5 Visuelle Effekte anpassen:

Weitere Optimierung 005

15. Führen Sie die KMS Lizenzierung für Windows und Microsoft Office. Im Groben besteht der Prozess aus drei Schritten:

Schritt 1 - Installation des KMS-Schlüssel

slmgr /ipk NPPR9-FWDCX-D2C8J-H872K-2YT43 (Windows 10 Enterprise KMS Key).

Mit dem Befehl slmgr /ato können Sie die Aktivierung initiieren und überprüfen, ob die Lizenzierung erfolgreich durchgeführt wurde.

Schritt 2 - Mit dem Befehl slmgr /rearm wird die Aktivierung zurückgesetzt.

slmgr rearm

Schritt 3 - VM ausschalten und die vDisk Eingenschaften anpassen.

KMS Umschalten

Weitere Informationen 

Demystifying KMS and Provisioning Services  

16. Template erstellen

Beispielhafte Vorlagenerstellung auf Basis von XenServer

Convert to Template

Sie werden gewarnt, dass die Vorlage nicht in VM umgewandelt werden darf.

Convert to Template 02

 

Hier geht es weiter...

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok